Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen sind so häufig, wie vielfältig und zeigen sich unterschiedlich in ihrem Erscheinungsbild. Eine genaue Beschreibung der Gelenkschmerzen orientiert sich daher an verschiedenen Kriterien. So lassen sich Gelenkschmerzen etwa nach ihrem Beginn in drei Gruppen einteilen:

  • Akute Gelenkschmerzen (setzen innerhalb von Stunden ein)
  • Subakute Gelenkschmerzen (machen sich innerhalb von Tagen bemerkbar)
  • Chronische Gelenkschmerzen (entwickeln sich über Wochen oder Monate) 

Die Gelenkschmerzen können immer bestehen und chronisch fortschreiten (chronisch-progredienter Verlauf). Manchmal treten Gelenkschmerzen auch nur akut und zeitweise auf. In manchen Fällen betreffen die Gelenkschmerzen nur ein Gelenk allein, zum Beispiel das Kniegelenk. Die Schmerzen können sich aber auch auf zwei bis vier Gelenke oder auf noch mehr Gelenke erstrecken.

 

Zudem unterscheiden sich Gelenkschmerzen im Schmerzrhythmus:

  • Ruheschmerz, Nachtschmerz, Morgensteifigkeit der Gelenke

im Verteilungsmuster:

  • Schmerzen in den kleinen Gelenken (wie Handgelenk, Fingergelenke) oder in den großen Gelenken (zum Beispiel: Knie- und Hüftgelenk), Gelenkschmerzen in den Fingerendgelenken usw.

in Schmerzintensität:

  • Einschätzung der Stärke auf einer Skala von 0 (kein Schmerz) bis 10 (unerträglicher, maximaler Schmerz

in verstärkende Faktoren:

  • zum Beispiel Besserung der Gelenkschmerzen bei Bewegung (typisch für Arthritis) oder durch Ruhe (typisch für Arthrose)

 

Empfohlene Therapiemöglichkeit ist die AtlantoVib-Behandlung, eine Behandlung durch Biomechanische Stimulation , Medical Flossing oder Heilpraktik auf dem Gebiet der Physiotherapie.