Hexenschuss

Als Hexenschuss bezeichnet man, umgangssprachlich, auch einen plötzlichen, stechenden Schmerz im Bereich des Rückens, der durch eine Reizung der sensiblen Nerven der Wirbelsäule (Nervenwurzelreizung) ausgelöst wird. Es handelt sich um einen meist akut eintretenden, vorerst segmental, zunehmend stechenden Kreuzschmerz, der oft mit Lähmungszeichen, Schonhaltung, Bewegungsblockaden, muskulären Hartspann, etc. verbunden ist.

 

Bei einer ärztliche Diagnose, wird der Hexenschuss auch als eine "pseudoradikuläre Symptomatik“ beschrieben. Bedeutet, wenn das Schmerzgebiet zwar ausstrahlt, aber nicht mit dem zuständigen Bereich eines Spinalnerven übereinstimmt.

 

Empfohlene Therapiemöglichkeit ist die AtlantoVib-Behandlung, eine Behandlung durch Biomechanische Stimulation oder Heilpraktik auf dem Gebiet der Physiotherapie.